Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Allerthal-Werke AG: Andienungsvolumen zum 30. Juni 2016

Die DGAP Meldung können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.

Das Andienungsvolumen der Allerthal-Werke AG - d.h. das gesamte Volumen von bereits erhaltenen Abfindungen, deren Höhe derzeit in gerichtlichen Spruchverfahren auf Angemessenheit überprüft wird - stellt sich zum 30.06.2016 auf 39,4 Mio. Euro (39,3 Mio. Euro zum 31. Dezember 2015). Auch aufgrund aktuell vermehrter Anfragen von Aktionärsseite geben wir nachstehend die sechs größten Andienungs-gattungen, bei denen es sich ausschließlich um Squeeze-out Fälle handelt, der Größe nach geordnet wie folgt bekannt:

1. AXA – Konzern AG (Stämme): 8,5 Mio. Euro
2. Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG: 5,7 Mio. Euro
3. Vodafone Deutschland AG: 3,6 Mio. Euro
4. Bank Austria Creditanstalt AG: 3,4 Mio. Euro
5. AXA – Konzern AG (Vorzüge): 2,8 Mio. Euro
6. Dresdner Bank AG: 2,5 Mio. Euro

Mit einem Volumen von insgesamt rd. 26,6 Mio. EUR machen die sechs größten Gattungen, damit rd. 68 % des gesamten Andienungs-volumens von 39,4 Mio. EUR per 30.06.2016 aus. Das Andienungsvo-lumen wird dabei abgebildet durch das Produkt aus der von der Struk-turmaßnahme betroffenen Anzahl von Aktien und der vom Hauptge-sellschafter zunächst à-conto gewährten Abfindung.
Die in der Vergangenheit aus dem Andienungsvolumen erzielten Nachbesserungen können – insbesondere aufgrund der Besonderhei-ten jedes Einzelfalls – auf laufende bzw. zukünftige Verfahren nicht übertragen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt können auch keine belast-baren Aussagen darüber gemacht werden, ob und wann es gegebe-nenfalls zu Nachbesserungszahlungen aufgrund vorgenannter oder anderer Verfahren kommen wird.

Köln, den 30. Juni 2016

Der Vorstand

Ansprechpartner bei Rückfragen

Alfred Schneider
Vorstand der Allerthal-Werke AG
Friesenstraße 50, 50670 Köln
Tel. (02 21) 8 20 32 – 0
Fax (02 21) 8 20 32 - 30
E-Mail: silvia.schneider@allerthal.de
Internet: www.allerthal.de

zurück

clear
© 2017 Allerthal-Werke AG