Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Allerthal-Werke AG: Ergebnis zum 31. Dezember 2004

Allerthal-Werke AG

Ergebnis zum 31. Dezember 2004

 

– Jahresüberschuss 360 TEUR

– Dividendenvorschlag 0,25 EUR

– Kapitalerhöhung bei der Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Co. AG

Der Aufsichtsrat der Allerthal-Werke AG, Grasleben/Köln hat am
16.03.2005 den Jahresabschluss 2004 festgestellt.
Die Allerthal-Werke AG hat im Geschäftsjahr 2004 ein Ergebnis
nach Steuern von 360 TEUR erzielt. Das Ergebnis pro Aktie nach
DVFA/SG beträgt 0,33 EUR. In diesem Ergebnis enthalten ist eine
Rückstellung in Höhe von 200 TEUR für einen anhängigen Rechtsstreit.
Der Aufsichtsrat stimmte dem Gewinnverwendungsvorschlag des
Vorstands zu, dass der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe
von 0,25 EUR pro Stückaktie vorgeschlagen wird.

Im Geschäftsjahr 2004 wurden Kursgewinne in Höhe von 781 TEUR
realisiert, denen Abschreibungen auf das Wertpapiervermögen in Höhe
von 83 TEUR gegenüberstehen. Der ausgewiesene Wertpapierbestand
der Gesellschaft zu Anschaffungskosten oder niedrigeren Teilwerten
(bei Anwendung des strengen Niederstwertprinzips) erhöhte sich auf
7.310 TEUR.

Auf Basis der eingegangenen Beteiligungen geht der Vorstand der
Allerthal-Werke AG von einem guten Geschäftsverlauf und weiter
steigenden Erträgen für 2005 aus. Die Hauptversammlung der
Allerthal-Werke AG findet am 27. Juni 2005 im Industrie-Club in
Düsseldorf statt. Die Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Co. AG,
ein verbundenes Unternehmen der Allerthal-Werke AG, wird für den
13. Mai 2005 zu einer außerordentlichen Hauptversammlung einladen.
Den Aktionären wird vorgeschlagen, über die Erhöhung des
Grundkapitals im Wege einer Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht
zu beschließen. Das Grundkapital der Gesellschaft soll von Euro
883.750,00 um bis zu Euro 11.488.750,00 auf bis zu Euro 12.372.500
erhöht werden. Ausgegeben werden bis zu 11.488.750 neue, auf den
Inhaber lautende nennwertlose Stückaktien. Das Bezugsverhältnis
beträgt 1 : 13, der Ausgabebetrag Euro 1,05.
Die Allerthal-Werke AG wird gemeinsam mit institutionellen
Anlegern den auf sie entfallenden Anteil neuer Aktien zeichnen.
Entsprechende Vorverträge liegen der Allerthal-Werke AG bereits
heute vor. Die Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Co. AG wird die
neuen Mittel nutzen, ihr Beteiligungsgeschäft erheblich auszuweiten.

Grasleben/Köln, 17.März 2005


Der Vorstand



Rückfragen bitte an

Dr. Georg Issels

Mitglied des Vorstands der Allerthal-Werke AG

Büro Köln, Friesenstraße 50, 50670 Köln

Tel. (02 21) 8 20 32 - 15

Fax (02 21) 8 20 32 - 30

E-Mail: georg.issels@allerthal.de

zurück

clear
© 2018 Allerthal-Werke AG